Erdrakete

Erdrakete

Die Erdrakete wird zur unterirdischen Verlegung von Rohren und Leitungen eingesetzt. Dies geschieht auf dem Wege der Erdverdrängung bis zu einer Nennweite von 300 mm. Bei der Erdverdrängung schlägt sich die druckluftgetriebene Erdrakete durch das Erdreich, dieses wird seitlich verdrängt und es entsteht eine Erdröhre. Auf diese Weise können in einem Arbeitsgang Schutz- oder Medienrohre unter Straßen, Vorgärten, Gleisanlagen, Gebäuden etc. verlegt werden. Die Oberfläche wird nicht beschädigt, der Verkehr wird nicht gestört.
Übliche Verlegelängen liegen zwischen 5 – 25 m.

Technische Daten